Headline

Seiteninhalt

Ein Kultur-Projekt für MEnschen mit und ohne Behinderung.

Arte Vita - künstlerische Vielfalt von und zu Franco Costa

 

In der Ausstellung werden Originale sowie Drucke von Franco Costa gezeigt. Ergänzt werden seine Werke mit Arbeiten aus einem inklusiven Workshop zu Franco Costa.

 

Mit dieser künstlerischen Vielfalt von und zu Franco Costa soll an den Künstler erinnert werden. Der gebürtige Italiener lebte über 20 Jahre in Kiel und verstarb 2015 in Italien. Die inklusive Ausstellung ist neben der Würdigung seiner Kunst auch Ausdruck seiner Offenheit und Menschenliebe.

 

Bereits zu Lebzeiten stellte er 2011 in der artegrale aus und gab einen Workshop für Menschen mit Behinderungen. So schließt sich der Kreis mit der aktuellen Ausstellung.

 

Die Ausstellung ist auf Initiative von Eckard Weigmann und Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Walburg in Kooperation mit der artegrale entstanden.

 

Eröffnungsveranstaltung (für geladene Gäste)

Freitag, 04. September, 18.00 Uhr

 

Mit Farbe und Meer.Liebe - Inklusiver Kunst-Workshop zu Franco Costa

Für Kinder und Jugendliche (8 – 12 Jahre)

Dienstag, 06. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

Dienstag, 13. Oktober, 10.00 bis 13.00 Uhr

Teilnahmebeitrag für die Workshops: je 15 € (inklusive Material)

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

 

Öffnungszeiten:

Zur diesjährigen Kieler Woche:

05. bis 13. September täglich 11.00 bis 17.00 Uhr

Zu den Kieler Ateliertagen:

26. und 27. September je 11.00 bis 18.00 Uhr

Ab 01. Oktober:

Donnerstags: 10.00 bis 13.00 Uhr

Sonntags: 14.00 bis 17.00 Uhr

Sowie auf Anfrage.

 

Ausstellungsort:

Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale

Reventlouallee 14-16

24105 Kiel

 

Kontakt:

Saskia Landsiedel-Graner

Landsiedel@drachensee.de

0431 6484 380

 

 

 

Mit Farbe, Offenheit und Meer.Liebe - Work-Shop zu Franco Costa

Inklusiver Kunst-Workshop für Erwachsene

• intensive Farben • klare Formen • maritime Motive •

An einem Nachmittag wird es kreativ: Es wird gemalt, gespachtelt und experimentiert.

Angeregt werden Sie durch die Arbeiten von Franco Costa.

Die entstandenen Werke werden Teil einer Ausstellung: der Ausstellung zu Franco-Costa.

Diese wird im September in der artegrale eröffnet und zu den Kieler Atelier-Tagen gezeigt.

Sie möchten an dem Work-Shop teilnehmen? Und Teil der Ausstellung werden?

Dann melden Sie sich an!

Termine: Sonnabend, 22.08. oder Sonntag, 23.08.2020, je von 14.00 bis 17.00 Uhr

Teilnehmer-Zahl: Maximal 10 Personen pro Termin

Kosten: 5 € Material-Pauschale

Kurs-Leitung: Petra Bödefeld

Wo findet der Work-Shop statt?

Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale

Reventlouallee 14-16, 24105 Kiel

Anmeldung oder Fragen:

Saskia Landsiedel-Graner,

Koordinatorin artegrale

E-Mail: landsiedel@drachensee.de

Tel.: 0431 6484 380

 

 

 

 

 

Mit - Mach - Ausstellung "Im Still.Stand?"

Für weitere Informationen bitte Foto anklicken.

 

Aufruf zur Teilnahme an der Mit - Mach - Ausstellung der artegrale

"Im Still.Stand? - Das Leben in Zeiten von Corona"

Die Teilnahme ist offen für Jeden und offen für (fast) Alles.

Was beschäftigt die Menschen während dieser besonderen Zeit? Was denken sie dazu? Was nervt sie? Was macht sie glücklich? Was macht sie traurig?

Das alles sind Fragen, die uns interessieren. Diese Fragen können durch verschiedene Medien für jeden einzelnen unterschiedlich beantwortet werden.

An der Mit-Mach-Ausstellung können alle teilnehmen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Menschen mit und ohne Behinderungen.

Was kann eingereicht werden? Alles, was Sie beschäftigt. Das können Fotos, Kunst-Werke, Texte oder Hör-Dateien sein.

Für weitere Informationen bitte auf das FOTO klicken.

Wir freuen uns über viele bunte Einsendungen!

 

 

 

Kreativ gegen Langeweile

Bitte Bild anklicken.

Wir bleiben zu Hause! Das trifft auf einige Menschen mehr zu als auf andere. Besonders für alle, die wirklich zu Hause bleiben müssen, haben wir uns überlegt, kleine kreative Beschäftigungsideen zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen.

Aber auch für alle andere, für Kinder, Erwachsene mit und ohne Behinderungen eignen sich die Ideen.

Bitte auf das Bild (auf den Hasen) klicken. Dann erhalten Sie das Arbeitsmaterial als pdf.

Wir wünschen viel Spaß und schöne Ostern!

Über Fotos der entstandenen Werke freuen wir uns sehr! Einfach an info@artegrale.de schicken!

 

 

 

Auf Bald! Die artegrale schließt ihre Türen

Aufgrund der aktuellen Situation schließt die artegrale ihre Türen.

 

Es finden KEINE Malkurse statt.

Es finden KEINE Chorproben statt.

Es finden KEINE Veranstaltungen statt.

 

Vorerst bis einschließlich 19. April.

Wir bitten um Verständnis.

 

Für Fragen bitte melden bei:

Saskia Landsiedel-Graner

0431 6484 380

landsiedel@drachensee.de

 

Start der Integrativen Malkurse Frühjahr 2020

Integrativer Malkurs II am Montag

Montag, 09. März 2020

Jeweils 17:15 Uhr – 19:15 Uhr

10 Termine

Start Integrativer Malkurs I am Dienstag

Dienstag, 10. März 2020

Jeweils 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

10 Termine

Während der Schulferien finden keine Malkurs-Termine statt.

Anmeldung und weitere Information:

Saskia Landsiedel-Graner: Landsiedel@drachensee.de

 

 

Die Reise geht weiter - Eröffnung der inklusiven Wanderausstellung "Offenheit" in Schlesiwg

Die inklusive Wanderausstellung zum Thema "Offenheit" wandert weiter in das Museum für Outsiderkunst Schleswig.

Eröffnet wir die Ausstellung am Donnerstag, 20.02.2020 um 19.00 Uhr.

Ausstellungszeitraum: 21. Februar bis 13. März 2020

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 14.30 bis 17.30 Uhr

Ausstellungsort: Museum für Outsiderkunst Schleswig, Stadtweg 57, 24837 Schleswig

Die Stiftung Drachensee hat mit ihrer Kultur-Werkstatt und Atelier Galerie artegrale eine Inklusive Wanderausstellung zum Thema „Offenheit“ initiiert. Die Schirmherrschaft hat Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, übernommen. Unterstützt wird das Projekt durch die Aktion Mensch.

Mit dem Ausstellungs-Projekt wird die Idee der artegrale - die gleichberechtigte kulturelle Teilhabe für alle Menschen - weiter in die Gesellschaft getragen. In der Wanderausstellung hängen 30 ausgewählte Kunstwerke von Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne Behinderungen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg gleichberechtigt nebeneinander und bieten den Besucherinnen und Besuchern eine facettenreiche Ausstellung, die zum Nachdenken anregt. Die 30 Werke wurden von einer Fachjury aus gut 100 Einsendungen ausgewählt.

 

Man trifft sich. Werke aus der Sammlung des Museums für Outsiderkunst Schleswig.

Ab dem 7.12.2019 werden in der artegrale Kunstwerke von Menschen mit Behinderungen gezeigt – Outsiderkunst eben. Oder auch einfach nur zeitgenössische Kunst!? Menschen mit geistigen oder seelischen Behinderungen haben oft eine ganz andere Wahrnehmung. Die Kunst ist eine Möglichkeit, sich auszudrücken - Eindrücke, Wünsche, Ängste und Vorstellungen darzustellen. So geben die Werke bei Betrachtung oft eine ganz neue Sicht auf die Dinge.

Sich zu treffen gehört zu unserem Alltag. In der Ausstellung treffen sich verschiedene Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Kunstwerken. Das Museum für Outsiderkunst Schleswig trifft die Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale in Kiel. Betrachtende treffen auf Kunstwerke, Besucherinnen und Besucher treffen sich, kommen in einen Dialog miteinander. Sich zu treffen hilft Barrieren abzubauen und Kunst ist bekanntlich ein besonders guter Mittler zwischen verschiedenen Lebenswelten.

Die Ausstellungseröffnung findet am 5.12.2019 ab 18.00 Uhr in der artegrale statt.

Öffnungszeiten Ausstellung:
Sonnabend, 7.12., 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag, 12.12., 10.00 bis 12.00 Uhr
Sonnabend, 14.12., 14.00 bis 16.00 Uhr
Sowie auf Anfrage.

ECHT MEIN RECHT! Ausstellung der PETZE-Kiel

Noch bis zum 17.10.2019 ist in der Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale die Ausstellung „ECHT MEIN RECHT!“ zu sehen.

Sexuelle Selbstbestimmung und Schutz vor sexualisierter Gewalt ist ein Menschenrecht. Die Umsetzung ist aber für Menschen mit Behinderung leider noch lange keine Selbstverständlichkeit. Hier setzt die Ausstellung ECHT MEIN RECHT! an und möchte mit dazu beitragen, dass sich die Situation nachhaltig verbessert.

Begleitend zur Ausstellung gibt es inklusive Workshopangebote für Fachkräfte sowie Menschen mit Behinderungen und Expertinnen und Experten in eigener Sache.

weitere Informationen zur Ausstellung

artegrale verabschiedet Beiratsvorsitzenden

Ingo Scheuse und Thomas Kersig

Thomas Kersig gibt den ehrenamtlichen Vorsitz des Beirates der Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale nach 7 Jahren des Engagements ab. Herr Kersig, hauptamtlich Geschäftsführer der Kersig GmbH & Co. KG in Kiel, zeichnete sich während seiner
Tätigkeit als Beiratsvorsitzender der artegrale dadurch aus, die ehrenamtliche Funktion mit großem Verantwortungsgefühl und Leidenschaft für die inklusive Kunst auszuüben.
Durch viele Ideen und Impulse gelang es dem Beirat unter seinem Vorsitz und in guter Zusammenarbeit mit der Stiftung Drachensee, die Förderung inklusiver Kulturangebote voranzubringen und die artegrale zu einem verbindenden Zentrum der Kreativität von und für Menschen mit und ohne Behinderungen in Kiel werden zu lassen. „Kunst und Kultur liegen mir am Herzen, doch jetzt ist es an der Zeit, die jüngere Generation ans Ruder zu lassen“ so Kersig. Seine Nachfolge tritt Herr Ingo Scheuse an, seines Zeichens Hauptgeschäftsführer des Unternehmensverbands Kiel e.V.. Herr Scheuse will es sich zur Aufgabe machen, die gute Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen.

Integrativer Malkurs besucht die Kunsthalle Kiel

 

Am 29.November besuchten die beiden Gruppen der Integrativen Malkurse die Kunsthalle in Kiel. Durch die Ausstellung „Franz Gertsch. Bilder sind meine Biografie.“ führten Andrea Fuest, Leiterin Bildung und Vermittlung und Eike Sophie Laages, Wissenschaftliche Museumsassistenz. Im angeregten Austausch mit den Teilnehmern brachten die beiden Museumsführerinnen den Besuchern die überlebensgroßen Werke von Franz Gertsch näher. Die Kunsthalle arbeitet an ihrer Barrierefreiheit und erhielt im Anschluss an die Führung eine Rückmeldung von den Gruppen.

AMEOS Kunstpreis 2018 stellt in der artegrale aus

Anke Kessenich, Leitung Hans-Ralfs-Haus Neustadt i. H. Im Hintergrund die Siegerbilder


Bereits zum fünften Mal hat die AMEOS Gruppe zur Teilnahme am großen 
Kunstpreis-Wettbewerb 2018 aufgerufen. Er richtet sich an alle künstlerisch tätigen Patienten und Bewohner mit einer psychischen Erkrankung oder geistigen Behinderung, die in den AMEOS Einrichtungen deutschlandweit leben bzw. dort betreut und behandelt werden.

Eine 5-köpfige Jury aus dem Kunst- und Kulturbereich ermittelten aus 73 Exponaten drei Preisträger. Ausstellungsbesucher  im Neustädter Hans-Ralfs-Haus konnten ebenfalls ihr Urteil abgeben, um einen Publikumspreis zu ermitteln.

Kriterien zur Auswahl der Arbeiten waren dabei nicht therapeutische Gesichtspunkte sondern allein der künstlerische Ausdruck, die Individualität der Werke sowie die handwerklichen Fähigkeiten der Bewerberinnen und Bewerber. Seit Mai sind die eindrucksvollen Arbeiten im Rahmen einer Wanderausstellung an unterschiedlichen Orten in ganz Deutschland zu sehen und erstmalig auch in Kiel.

Eröffnet wurde die Ausstellung am 8.11.2018 in der Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale, Reventouallee 14 - 16.

Dort wird sie bis zum 16.12.2018 mittwochs und donnerstags von 10.00 – 14.00 Uhr und sonntags von 14.00 – 17.00 Uhr zu sehen sein.

Die Integrativen Malkurse besuchen die Kunsthalle

Integrativer Malkurs I

Am 06.03.2018 besuchten die Malkurse die aktuelle Ausstellung „Nolde und die Brücke“ der Kunsthalle zu Kiel.

Mit einer kleinen Führung lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel über die Welt von Emil Nolde. Durch kleine Rätseln und Riech-Proben näherten sie sich der Geschichte Noldes und seinen Kunstwerken. Neben Malereien gab es auch Drucke des Künstlers zu sehen.

In den Malkursen werden die Künstlerinnen und Künstler nun selber aktiv. Es sollen eigene Werke zu Emil Nolde entstehen. Für das kommende Herbstsemester der Malkurse ist ein erneuter Besuch der Kunsthalle geplant.

Malerei aus Altenholz in der Kieler Artegrale

Werk von Hayat Ennouby

Die Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung erhalten Sie hier. 

Abschalten, selber kreativ werden  -  sich der Kunst widmen. Das haben die Ausstellenden der Schau „Malen zur Entspannung“ in die Tat umgesetzt. Die Ergebnisse des gleichnamigen vhs-Kurses unter der Leitung von Edeltraud Wörner sind jetzt in der Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, den 8. März um 18.30 Uhr in der Reventlouallee 14-16 in Kiel-Düsternbrook. Harmonische Harfenmusik von der Kielerin Kirsten Freienstein rundet die Veranstaltung musikalisch ab.

In der Ausstellung mit Malern ins Gespräch kommen, das können Besucher an vier Sonntagen von Ende  April und bis Mitte Mai. Eine kostenfreie zweistündige Schnuppermalaktion findet am Sonntag, den 29. April, in der Ausstellung statt. Die Förde-vhs-Dozentin Edeltraud Wörner lädt Interessierte ein zum entspannten Malen im Reich der Kreativität. Arbeitsmaterialien wie Farbe, Pinsel und Papier werden gestellt. Jedoch ist eine Anmeldung zum Schnupperkurs bei der Förde-vhs erforderlich.

 Die Ausstellung „Malen zur Entspannung“ präsentiert Malerei zu den Themen Landschaft, Natur und Menschen. Die realistischen Bilder strahlen Ruhe, Gelassenheit und Freude aus. Es werden Arbeiten in den Techniken Gouache, Acryl und Aquarell gezeigt. Im Malkurs herrscht große Offenheit für verschiedene Malstile. Die Kursteilnehmer und Teilnehmerinnen gehen entspannt, aber konzentriert an die zumeist realistischen Motive. Eine gute Kursatmosphäre ist der Altenholzer Dozentin Edeltraud Wörner sehr wichtig. So zeichnet Offenheit das Miteinander in der Gruppe aus. Es wird aufeinander zugegangen und sich gegenseitig unterstützt.

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation der Förde-vhs und der Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale. Die artegrale ist eine Kultur-Initiative der Stiftung Drachensee, die Raum für Kunst, Kultur und Begegnungen für Menschen mit und ohne Behinderungen bietet. Die persönliche und offene Atmosphäre des Hauses lädt auch die Öffentlichkeit zum Verweilen und zur kulturellen Teilhabe ein.

Ort: Artegrale, Reventloualle 14-16, Kiel-Düsternbrook, barrierefrei zugänglich

Öffnungszeiten und Anmeldung zum Schnupperkurs

Öffnungs-Sonntage: 25. März, 08. April, 22. April, 29. April, 14 – 17 Uhr, freier Eintritt

kostenfreier Schnuppermalkurs, 29. April, 14.30 bis 16.30 Uhr,  Anmeldung unter Telefonnummer 901-3483 oder apetz@foerde-vhs.de.

 

 

 

Wechsel der künstlerisch-wissenschaftlichen Leitung der artegrale

Staffelübergabe bei der artegrale: Holger Wittig-Koppe, neue künstlerisch-wissenschaftliche Leitung, Saskia Landsiedel, Koordinatorin der artegrale sowie Prof. Dr. Dr. Wolf-Rüdiger Walburg, bisherige und nunmehr neue stellv. künstlerisch-wissenschaftliche Leitung

Nach 5 Jahren künstlerisch-wissenschaftlicher Leitung der artegrale übergibt Prof. Wolf-Rüdiger Walburg sein Amt an Holger Wittig-Koppe.

Vor gut 5 Jahren wurde die Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale eröffnet. Herr Walburg war an der Planung und Umsetzung der artegrale maßgeblich beteiligt und übernahm die künstlerisch-wissenschaftliche Leitung.

Die artegrale wurde zum neuen zu Hause der Integrativen Malkurse. Diese gründete Herr Walburg bereits vor 25 Jahren. Neben den Malkursen regte Herr Walburg verschiedene inklusive Kunst- und Kulturangebote in der artegrale an und fand neue Kooperations- partner. Herr Walburg setzte bereits früh die Idee der Inklusion durch Kunst und Kultur um und brachte das Thema der gleichberechtigten Teilhabe weiter voran.

Wir bedanken uns bei Herrn Walburg für sein langjähriges Engagement und freuen uns, dass er die artegrale weiterhin als stellvertretender künstlerisch-wissenschaftlicher Leiter und Mitglied des artegrale-Beirates unterstützen wird.

In Zukunft wird Herr Wittig-Koppe die Leitung übernehmen. Herr Wittig-Koppe ist selber Künstler und in den Bereichen Bürgerliches Engagement und Inklusion tätig. Wir sind gespannt auf den gemeinsamen Weg und freuen uns über seine Unterstützung.